Fachanwalt

Welche Vorteile bietet die Beauftragung eines Fachanwaltes?

Der Fachanwalt hat nach der Fachanwaltsordnung besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen nachzuweisen. Besondere theoretische Kenntnisse und besondere praktische Erfahrungen liegen vor, wenn diese auf dem Fachgebiet erheblich das Mass dessen übersteigen, das üblicherweise durch die berufliche Ausbildung und praktische Erfahrung im Beruf vermittelt wird. Die besonderen theoretischen Kenntnisse müssen die verfassungs- und europarechtlichen Bezüge des Fachgebiets umfassen.

Für das Fachgebiet Arbeitsrecht sind besondere Kenntnisse nachzuweisen in den Bereichen:

Individualarbeitsrecht : Inhalt und Beendigung des Arbeits- und Berufsbildungsverhältnisses einschliesslich Kündigungsschutz, Abschluss und Ãnderung des Berufausbildungsvertrages, Betriebliche Altersversorgung, Schutz besonderer Personengruppen, insbesondere der Schwangeren und Mütter, der schwerbehinderten Menschen und Jugendlichen, Arbeitsförderungsrecht und Sozialversicherungsrecht,

Kollektives Arbeitsrecht: Tarifvertrags-, Personalvertretungs- und Betriebsverfassungsrecht, Arbeitskampf- und Mitbestimmungsrecht, Verfahrensrecht.

Wer eine Fachanwaltsbezeichnung führt, muss jährlich auf diesem Gebiet wissenschaftlich publizieren oder mindestens an einer anwaltlichen Fortbildungsveranstaltung dozierend oder hörend teilnehmen. Die Gesamtdauer der Fortbildung beträgt mindestens zehn Zeitstunden.

Michael Rössler ist aufgenommen bei brainGuide